Im Urlaub beklaut? Gepäck verloren?

In diesen Fällen zahlt die Versicherung


    Chris am 04.August 2016 um 13:55 Uhr |  0 Kommentare

    Dieses Angebot ist älter als 2 Monate! Die Preise könnten sich in der Zwischenzeit schon geändert haben! Die aktuellsten Angebote findest du hier.

    Nur einen Moment unaufmerksam und schon ist die Tasche weg. Das kann einem im Urlaub gehörig die Laune verderben. Unser Versicherungsexperte LAMIE direkt verrät euch, wann und vor allem welche Versicherung bei eurem Verlust einspringt.

    Haushaltsversicherung

    Beinhaltet eure Haushaltsversicherung auch eine Außenversicherung, ist in der Regel das Reisegepäck (euer mitgebrachter Hausrat) im Hotelzimmer oder in der Ferienwohnung gegen Feuer, Sturm, Leitungswasserschäden, Naturkatastrophen, Einbruchdiebstahl etc. versichert. In den Versicherungsbedingungen solltet ihr den örtlichen Geltungsbereich (also die versicherten Länder) checken, da der Schutz nicht immer weltweit gilt. Zudem solltet ihr wissen, dass eine Außendeckung in der Haushaltsversicherung nur subsidiär gilt. Zuvor haftet nämlich vorrangig die Versicherung des Hotels oder des Wohnungsvermieters.

    Achtung: Einfacher Diebstahl (Trickdiebstahl) ist nicht versichert. Da muss schon jemand ins Hotelzimmer einbrechen oder euch berauben (auch nicht immer versichert), damit die Versicherung zahlt.

    Tipp: Manche Versicherungen (wie z.B. LAMIE Premium Haushaltsversicherung) ist das Reisegepäck auch außerhalb des Hotelzimmers versichert. Schau in deinen Bedingungen nach, ob du eine Außenversicherung für Hausrat am Urlaubsort oder für Reisegepäck hast. Lass dir dabei vom Versicherer oder dem Versicherungsmakler deines Vertrauens helfen.

    Reisegepäckversicherung

    Die Reisegepäckversicherung ist häufig ein Bestandteil der Reiseversicherung und ersetzt in der Regel die Kosten für verspätete Gepäckausgabe, verschwundenes oder beschädigtes Reisegepäck

    1. in Verantwortung eines Tourismusbetriebes (z.B. Hotel, Gepäckaufgabe)
    2. durch strafbare und/oder schuldhafte Handlungen Dritter (z.B. Diebstahl, Raub etc.).
    3. durch einen Verkehrsunfall (Eigenverschulden meist ausgeschlossen).
    4. durch allgemeine Gefahren wie Brand, Sturm, Erbeben etc.

    Für Wertgegenstände wie Schmuck, Uhren oder elektronische Geräte gelten zusätzliche Bedingungen wie z.B. die Aufbewahrung in Hotelsafes. Trägt man Wertgegenstände bei sich, muss man praktisch auf dem Gepäck „hocken“ (also immer im Körper- oder Sichtkontakt haben), damit die Versicherung zahlt.

    Tipp: Generell gilt – lasst eure Sachen nie aus dem Auge und entfernt euch nicht von eurem Gepäck. Denn die Versicherung kann bei Diebstahl bereits aufgrund grober Fahrlässigkeit ablehnen, wenn es nur wenige Meter von euch entfernt gestanden hat.

    Ausnahmen: Leider sind meist genau die Dinge nicht versichert, über deren Abhandenkommen man sich im Urlaub am meisten ärgert – nämlich Bargeld, Bankomat- und Kreditkarten, Schlüssel, Fahrkarten, sonstige Wertpapiere etc.

    Weitere Sicherheits- und Versicherungstipps für den Urlaub

    • Macht vor eurem Urlaub eine Packliste mit Fotos vom Gepäck. Dies erleichtert im Schadenfall die Abwicklung mit der Versicherung. Es ist auch immer von Vorteil, wenn man die Rechnungen dazu noch zur Hand hat.
    • Überlegt, ob sich eine Reiseversicherung für eure Reise lohnt.
    • Checkt die Versicherungsbedingungen eurer Kreditkarte, ob und unter welchen Voraussetzungen Schutz für Reise und Gepäck besteht. Häufig muss man die Karte benutzt  oder die Reise damit gebucht haben. Einen Vergleich aller Kreditkartenversicherungen findest ihr hier.
    • Lasst im Auto niemals wertvolle Gegenstände zurück wie z.B. Geld- oder Handtaschen. Egal ob verdeckt oder sichtbar liegend – Einbruchdiebstahl ins Auto ist in der Haushaltsversicherung in der Regel nicht gedeckt. In der Reisegepäckversicherung sind persönliche Gegenstände im Auto auch nur sehr eingeschränkt versichert.
    • Lasst euch den Schadenfall (Abhandenkommen, Beschädigung oder Diebstahl) unbedingt an Ort und Stelle bestätigen (polizeiliche Anzeige, Bestätigung durch Fluglinie etc.), damit ihr für die Versicherung einen Nachweis habt.

    Kategorien: Allgemein, Tipps

    Schreibe einen Kommentar