Coronavirus – Was haben Reisende zu beachten?

Einreisebeschränkungen und Stornierungen - Update

Update: 12.03.2020
Hier findet ihr die Flugupdates der Airlines!
Achtung: Alle ÖsterreicherInnen wird dringend von alle nicht unbedingt notwendigen Reisen abgeraten!

Jeder spricht davon, viele haben Angst – was ist wirklich dran am Coronavirus und welche Informationen sind für Reisende wichtig?

Der von China ausgehende Ausbruch des Virus hat mittlerweile weltweite Auswirkungen. Der Schwerpunkt der Krankheit liegt zwar weiterhin in China, es sind aber aktuell auch zahlreiche Fälle in anderen Ländern der Welt aufgetreten. Hier sind ein paar Infos für euch, damit ihr euch bei eurer Reise sicherer fühlt.

Reisewarnungen und Einreisesperren

USA – Nicht-US-Staatsangehörige, die sich innerhalb eines Zeitraums von 14 Tagen vor der Einreise in die USA in Österreich oder einen anderem Land im Schengenraum aufgehalten haben dürfen nicht einreisen. Diese Maßnahme gilt für 30 Tage und betroffen sind auch Transitflüge.

Israel – seit 06.03.2020 gilt ein Einreiseverbot für sämtliche Österreicher, die sich innerhalb der letzten 14 Tage in Österreich, Italien, Deutschland, Spanien, Frankreich  und der Schweiz aufgehalten haben.

Guatemala – alle aus Europa einreisenden Personen muss sich umgehend einer zumindest 7-tägigen Quarantäne im Flughafen nahegelegenen Krankenhaus unterziehen.

Italien – die italienische Regierung hat ein grundsätzliches Ein- und Ausreiseverbot sowie eine Beschränkung der Bewegungsfreiheit angeordnet. Sämtliche direkten Zug- und Flugverbindungen zwischen Österreich und Italien sind eingestellt. Österreichischen Reisenden wird dringend nahegelegt, mit dem Auto nach Österreich zurückzukehren.

Tatschikistan hat eine Einreisesperre für Österreichische Staatsbürger verhängt. Auch Israel kündigt an, eine Einreisesperre für Österreicher zu verhängen.

China, unmittelbar bevor wird den Reisenden ein kostenfreies Rücktrittsrecht gemäß § 10 Abs 2 Pauschalreisegesetz zustehen. Das gilt auch für Rundreisen, sollte der Reiseveranstalter keine alternativen Routen anbieten. Hier muss außerdem eine wesentliche Änderung der Route vorgenommen werden und nicht nur der Austausch von einzelnen Stationen. Für den Rest Chinas gilt ein hohes Sicherheitsrisiko. Reisende, die direkt aus China mit dem Flugzeug einreisen, werden mit einem Temperaturscanner kontrolliert.

Mittlerweile hat das BMEIA auch für einige Länder (Iran, Südkorea) eine Reisewarnung (Sicherheitsstufe 6) ausgesprochen.

Hier findet ihr alle Reisewarnungen im Überblick.

Ich habe eine Reise in nächster Zeit gebucht, wie soll ich mich verhalten?

1) BMEIA checken

Das Bundesministerium für Europäische und internationale Angelegenheiten (BMEIA) informiert täglich über die Situation in dein einzelnen Ländern. Hier solltet ihr jeden Tag die aktuellen Meldungen im Auge behalten ob gegebenenfalls Reisewarnungen oder Einreisesperren verhängt werden.

2) Airline Homepage checken

Sollte Flug demnächst anstehen empfiehlt es sich des Weiteren die Homepage der Airline zu checken. Hier werden ihr über Flugstreichungen informiert gegebenenfalls auch über kostenfreie Umbuchungen oder Erstattungen des Flugpreises. Beispiel Austrian Airlines: Bestehende Buchungen, die bis zum 5. März 2020 getätigt wurden und Flüge mit einem Abflugdatum bis zum 30. April 2020 beinhalten, können ab sofort ebenfalls einmalig kostenfrei umgebucht werden.

3) Reiseveranstalter um Rat fragen

Solltet ihr eure Reise bei einem Veranstalter wie z.B. Expedia, Hofer-Reisen oder Holidaycheck gebucht haben macht es Sinn den Veranstalter direkt zu kontaktieren. Schon auf der Homepage sind viele Informationen zu finden. Bei Pauschalreisen ist es am einfachsten eine Umbuchung bzw. Stornierung ohne Zusatzkosten zu erhalten. Bei Flug+Hotel Buchungen wird oft im Einzelfall entschieden bzw. ist das Ergebnis oft von den Richtlinien der Airlines abhängig.

4) Flughafenwebsites checken

Auch hier solltet ihr euch informieren ob es vielleicht zu erhöhten Kontrollen oder Flugstreichungen kommt. Im Falle eines Stopover bei z.B. Langstreckenflügen solltet ihr ebenfalls die Homepage dieses Flughafens besuchen um euch um eventuell Einschränkungen bis zum Weiterflug zu informieren.

Urlaub ohne Risiko buchen – bis 14 Tage vor Reisebeginn kostenlos stornieren

Da noch unklar ist, wie sich die Lage entwickelt und viele unsicher sind den nächsten Urlaub zu buchen, bieten mittlerweile viele Veranstalter die Möglichkeit Reisen kostenlos zu stornieren oder umzubuchen, auch ganz ohne Reisewarnung.

Bei Restplatzbörse.at bieten diverse Veranstalter wie TUI & Gulet, Schauinsland Reisen, FTI, DER Touristik und Lastminute die Möglichkeiten neu gebuchte Reisen bis zu 14 Tage vor der Abreise kostenlos zu stornieren oder umzubuchen. Die genauen Bedingungen findet ihr hier.

Auch bei Holidaycheck.de bieten Veranstalter wie TUI, Schauinsland Reisen, Alltours, FTI, Bentour, DERTOUR, Meiers Weltreisen und weitere ein 14 tägiges Rücktrittsrecht an. Die genauen Bedingungen findet ihr hier.

Hofer Reisen bietet ein 5€ Sorglos Paket für PKW Reisen an. Alle PKW-Reisen die bis 30.04. gebucht werden können bis 10 Tage vor Reiseantritt risikolos storniert werden.

Bei Lidl-Reisen gibt es ebenfalls eine kostenlose Stornierungsmöglichkeit bis 14 Tage vor Abreise. Die genauen Bedingungen findet ihr hier.

Außerdem gibt es die Möglichkeit bei Hotelbuchungsplattformen wie Booking oder Hotels.com Zimmer zu buchen, die bis kurz vor der Anreise stornierbar sind.

Bei der ÖBB können alle ÖBB-Zugtickets nach Italien mit Gültigkeit bis inkl. 8. März 2020 über den Antrag auf Rückvergütung und Entschädigung storniert werden.

Mit dem Sicherheitspaket von Travador könnt ihr Reisen ohne Angaben von Gründen 8 Tage vor Anreise stornieren. Die Rückerstattung erfolgt in Form eines Gutscheines bei einer Stornierung.

Bucht ihr Deals oder Hotelangebote bei Justaway mit Eigenanreise bis 30.04. Um nur 5€ pro Person könnt ihr bis zu 10 Tage vor Reiseantritt risikolos stornieren sowie 100% des Reisepreises zurückerhalten.

Expedia

Nur Flug: Expedia kann auf Nur-Flug-Buchungen nicht zurückgreifen, hier muss man direkt die Airline kontaktieren

Click&Mix: Wenn das Angebot eine Billigfluglinie umfasst kann Expedia zwar nicht die Flüge aber die anderen Produkte ändern. Zuerst sollten aber der Flug mit der Airline geklärt werden.

Die genauen Bedingungen findet ihr hier.

Auch Falktravel bietet ein „SORGLOS“ Packet an. Das Angebot gilt für PKW-Reisen. Hier könnt ihr 14 Tage vor Reiseantritt kostenlos stornieren.

 

Welche Reisen sind betroffen?

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus kommt es zunehmend zu Reiseeinschränkungen. So wurde zum Bespiel die Asien Kreuzfahrt Saison frühzeitig beendet. Austrian Airlines hat entschieden alle Flüge von/nach China bis zum Ende des Winterflugplans am 28. März 2020 einzustellen. Außerdem werden in März und April etwa 50% der Füge gestrichen. Hier findet ihr alle Infos zu Austrian Airlines.

In Folge der verschärften Situation streichen Austrian Airlines, Lufthansa und Swiss vom 8. bis zum 28.März 2020 Rund 25 Prozent der Flüge in Europa.


7 wichtige Fakten zum Coronavirus

Wie gefährlich ist der Virus?

Wie gefährlich der Virus ist, ist noch nicht genau abzusehen. Man geht von einer Sterblichkeit von bis zu 3 Prozent aus.

Wer ist betroffen?

Aktuell sind keine ÖsterreicherInnen betroffen, die meisten Erkrankungen gibt es in China, Südkorea und Italien. Betroffen von der Krankheit sind vor allem ältere Menschen und Personen mit geschwächtem Immunsystem.

Wie wird die Krankheit übertragen?

Der Virus wird von Mensch-zu-Mensch übertragen und wird über Sekrete des Atmungstraktes, Ausscheidungen und andere Körperflüssigkeiten übertragen. In China hergestellte Produkte oder Pakete sind nicht gefährlich. Haustiere können das Virus nicht übertragen.

Was sind die Symptome der Erkrankung?

Anzeichen einer Infektion sind u. a. Fieber, Husten, Kurzatmigkeit und in sehr schweren Fällen können auch Lungenentzündung, akutes Atemwegssyndrom oder auch Nierenversagen zum Tod führen.

Wie wird die Krankheit geheilt?

Aktuell gibt es keinen Impfstoff, sondern die Behandlung erfolgt symptomatisch wie z.B. durch fiebersenkende Medikamente.

Wie kann ich mich schützen?

Wie bei saisonalen Grippeerkrankungen werden folgende Maßnahmen empfohlen

  • mehrmals tägliches Händewaschen mit Wasser und Seife
  • Mund und Nase mit einem Papiertaschentuch bei Husten oder Niesen bedecken.
  • Kontakt zu kranken Menschen vermeiden

Des weiteren kann man sich mit Mundschutzmasken schützen.

Ich war vor kurzem in China, muss ich mich testen lassen?

Treten während der Reise oder innerhalb von 14 Tagen danach Symptome wie Fieber oder Husten auf, bleibt zu Hause und wenden euch an die Telefonnummer 1450 um die weiteren Vorgehensweise zu klären.


Links & Quellen

Tags:

Kommentare (2)

  • Viele Österreicher sind und werden in die Nachbarländer der China reisen zum Beispiel Vietnam, Thailand, etc.
    Man hat gar keine Info dazu.
    Wie sieht die Situation aus.
    Gibt es da eine Gefahr?

    • Hi Lina!
      Bei anderen asiatischen Ländern wie Thailand oder Myanmar, etc. gibt es momentan keine medizinischen Bedenken oder Reisewarnungen. Reisende sollten sich aber über die aktuellen Einreisebestimmungen vor der Abreise informieren. Außerdem muss man vor Ort mit Kontrollen rechnen.
      Lg,
      Tanya

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.