Die besten Reise-Lifehacks für euren Urlaub

Tipps und Tricks, die deine Reise vereinfachen

Mit einigen Lifehacks kannst du dir dein Leben beim Reisen deutlich einfacher machen und gestalten! Denn es kann natürlich nie schaden, wenn man ein paar einfache Tricks kennt, die einem helfen, ein paar typische Probleme auf Reisen zu umgehen.

Ob zur besseren Organisation, zum Sichern von euren Wertgegenständen oder anderen kleinen Reise-Problemchen, die sich im Urlaub auftun können. Damit ihr euch in Zukunft nicht mehr den Kopf über manche Dinge zerbrechen müsst, haben wir euch hier ein paar tolle Urlaubs-Hacks  zusammengestellt!

Denn der Urlaub kann kommen –  hier sind die besten Tipps & Tricks fürs stressfreie Reisen! Mit folgenden easy Lifehacks könnt ihr euch viel Zeit und Stress  vor eurem Trip sparen.

Top Reise-Hacks

Hier wollen wir dir einige nützliche Life-Hacks aufzählen, die dir deinen nächsten Urlaub erleichtern sollen und deine Reise schon von Beginn an viel entspannter machen.

1. Handy auf dem Hotel-Fernseher laden

Solltest du auf deiner Reise dein Ladegerät zu Hause vergessen haben oder du willst es aus Platzgründen absichtlich nicht mal erst mitnehmen, raten wir dir, pack einfach nur das Verbindungskabel mit dem USB-Endstück in deinen Koffer ein. Du kannst dein Smartphone oder auch andere Geräte ganz einfach über den USB-Eingang des Fernsehers in deinem Hotelzimmer oder Apartment aufladen. In Hotels sowieso und selbst in Hostels gibt es mittlerweile fast überall moderne Fernsehgeräte mit einem Steckplatz für euer Handy

Auch wer seinen Handy-Adapter vergessen hat, der sollte mit diesem Life-Hack bei nicht kompatiblen Steckdosen im Ausland nicht gleich verzweifeln. Oft befindet sich nämlich am Fernseher im Hotelzimmer ein USB-Ausgang, an dem man das Handy ohne Probleme und auch ganz einfach ohne den Adapter aufladen kann.

2. Dem Kreditkarteninstitut melden, dass du im Ausland bist

Bevor du in den Urlaub fährst, sollest du zur Sicherheit, deiner Kreditkartenfirma Bescheid geben, dass du ins Ausland fährst. So wissen sie, dass du in dieser Zeit die Karte in einem anderen Land benutzt und gehen von keinem Betrug aus.

Kenne außerdem am besten alle Konditionen deiner Kreditkarten, wie etwa, ob du überhaupt im Ausland Geld abheben kannst oder wie viel du auf einmal bezahlen darfst, dann erlebst du im Ernstfall oder am Ende von deinem Urlaub keine bösen Überraschungen.

3. Strohhalme für Schmuck

Wer kennt diese nervige Angelengenheit nicht? In der kleinen Reise-Schmuck-Tasche im Koffer herrscht mal wieder absolutes Chaos. Alle Ketten haben sich verheddert und sind ineinander verwickelt und du findest keinen Anfang mehr. Ein guter Tipp: Fädel jeden Strang der Kette einzeln durch einen Strohhalm und das Problem ist gelöst.

Denn es kann unglaublich mühsam sein, die kleinen Knoten in den Halsketten zu lösen und sie zu entwirren. Manchmal verzichten man da sogar auf das Tragen des Lieblingsschmucks. Doch es gibt eben einen cleveren Life-Hack, mit dem man diese Problem vermeiden kann – so verheddert sie sich bestimmt nicht mehr.

4. Kleidung im Koffer rollen statt falten

Wenn ihr eure Kleidung im Koffer zusammenrollt, anstatt sie zu falten, spart ihr auf alle Fälle jede Menge Platz in eurer Reisetasche oder eurem Koffer.  Dadurch wird das Volumen des Stoffs nämlich reduziert und ihr habt gleich viel mehr Platz. Auch das Packen wird so schneller und leichter funktionieren. Zusätzliche Hilfe: Die Kleidung bekommt so auch weniger Falten und sieht sogar nach langen Reisen noch halbwegs frisch, faltenfrei und ordentlich aus. Denn wer alles rollt, anstatt es zusammenzufalten, spart sich auch das Reise-Bügeleisen und glätten der Kleidung vor Ort.

Extra Pack Tipp: Eure Schuhe sind ein toller zusätzlicher Stauraum für Socken und andere kleine Sachen!

5. Nach dem Herd ausschalten zu sich selbst etwas sagen

Auch das kennt fas jeder: Man fährt von Zuhause weg zum Flughafen und plötzlich überkommt einen die Angst, das man vergessen haben könnte, den Herd oder das Glätteisen oder sonstige heiklen und heißen Haushaltshilfen auszumachen.

Wir haben jetzt einen tollen Tipp für dich, wie sich das ändert.  Juble, schreie oder rede zu dir selbst, wenn du gerade den Herd ausgemacht hast. Aufgrund des Wortlauts, wirst du dich im Nachhinein viel besser an den Moment erinnern, in dem du abgedreht hast und so auch vie beruhigter in den Flieger steigen und abreisen, weil du dir sicher bist.

6. Landkarten und Wege von Google Maps abspeichern

Google Maps und weitere Routen-Applikationen sind für viele ein Muss, um sich im Urlaub zurecht zu finden. Doch oft gibt es vor Ort kein WLAN oder kein verfügbares Internet ohne enorme Kosten. Ein Trick: Macht einfach ein paar Screenshots zu Hause von den Ausschnitten der Karte, bestimmten Wegen, Orten und Straßen, die ihr brauchen könnt. Macht euch im Vorhinein Gedanken und fotografiert den Online Stadtplan für euch wichtige Strecken.

Außerdem kannst du dir die Karten bei Google Maps im Voraus herunterladen und abspeichern.

7. Leere Sonnencreme-Flaschen als Verstecke nutzen

Im Meer mal so richtig schwimmen und relaxen, ohne ständig besorgt zur eigenen Tasche am Strand schauen zu müssen? Mit diesem Reisehack braucht ihr keine Angst vor Dieben mehr haben. Versteckt eure Wertgegenstände ganz einfach. Am Strand kannst du Wertsachen wie Schlüssel oder Geldbeträge oder Karten in einer leeren Sonnencremeflasche verstecken. Scheine, Münzen, Schlüssel oder Scheckkarten lassen sich hier nämlich prima verbergen.

So geht’s: Schneidet dafür die Erhebung am Flaschenhals mit einer Schere ab, legt eure Wertsachen hinein und steckt anschließend den Verschluss wieder drauf. That’s it!

8. Folie für Flaschen mit Shampoos, Duschgel, etc.

Ausgelaufenes Haarshampoo oder Duschgel, auch das passier leider öfter. Das kann ordentlich nervig sein und den gesamten Inhalt des Koffers versauen und so auch eure Laune. Deshalb: Falls du Flaschen dabei hast, Deckel von der Flasche abschrauben, ein Stück Klarsichtfolie bereitschneiden und drauflegen, Deckel wieder gut raufschrauben.

So kannst du unangenehme Shampoo-Unfälle in deinem Koffer vermeiden und verhindern dass der ganz Inhalt verschmutzt ist.

9. Kabel zusammenklemmen

Kabel lieben es, sich zu verwickeln und zu verknoten. So wie Ketten und Armbänder. Vor allem wenn wir sie einfach so in unsere Tasche oder in unseren Rucksack legen. Um einen Kabelsalat vorzubeugen, könnt ihr die Kopfhörer oder ein Kabel, mit einer Haarklammer oder Haarspange zusammenhalten.

Also einfach aufwickeln, zuklammern, fertig. So beugt ihr auch diese nervige Entwirrungsarbeit auf Reisen vor.

10. Cookies löschen vor einer Flugbuchung

Wer einen Flug für einen nächsten Urlaub bucht, sollte manchmal aufpassen. Durch die Cookies vieler Buchungsportale, wird bei einer neuen Flugsuche nicht immer der allergünstigste Flug angezeigt. Denn wenn man mehrmals nach dem gleichen Flug schaut, wird der oft immer teurer. Die Preise der Fluglinien ändern sich täglich und wenn du öfter nach Flügen suchst, erkennt die Webseite anhand von Cookies an welchen Reisen man besonders interessiert bist. Deshalb sollte man schauen, dass man öfter mal die Cookies löscht oder den Browser rechts in der Menüleiste in den Inkognito-Modus setzt oder ein privates Fenster öffnet.

Auch auf deinem Smartphone ist es möglich ein privates Surfen zu aktivieren aktivieren, wodurch erst gar keine Cookies gespeichert werden. Probier’s mal! Manchmal wird der Preis dadurch wirklich wieder günstiger.

11. Dreier-Reihe im Flugzeug

Schnappt euch mit ein bisschen Glück einen zusätzlichen Platz und vor allem mehr Platz für euch im Flugzeug. Seid ihr zu zweit unterwegs und es ist eine Dreier-Reihe frei, bucht einen Platz am Fenster und einem am Gang, also die äußeren beiden Plätze der Reihe. Ist das Flugzeug nicht ganz voll, setzt sich meistens niemand gern zwischen zwei Leute, zumindest ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering und diese Person sucht sich einen anderen Platz. Somit habt ihr eine Dreier-Reihe für euch. Falls sich doch jemand zu euch setzt, könnt ihr notfalls immer noch höflich um einen Tausch der Sitzplätze bitten.

So hat ein Pärchen oder zwei Freunde mehr Privatsphäre und auch mehr Platz, ums sich auszustrecken.

12. Leere Plastikflasche mit zum Flughafen nehmen

Schon manchmal nervig, dass es uns auf Flügen nicht möglich ist zu große eigene Flüssigkeiten und vor allem Getränke mitzunehmen. Man darf mit einem Getränk einfach nicht durch die Gepäckkontrolle. Jedoch ist es ganz und gar nicht verboten, eine leere Plastikflasche mitzunehmen. Diese kann man dann nach dem Sicherheitscheck und im Flieger mit Leitungswasser auffüllen und spart sich die teuren Getränke am Flughafen und an Bord. Fast alle Flughäfen verfügen außerdem nach den Kontrollen über Wasserspender, an denen du auch kostenlos die Flasche wieder auffüllen kannst.

Du sparst dir so Geld für die teuren Wasser-Getränke am Flughafen und kannst deine aufgefüllte Flasche mit ins Flugzeug nehmen und sorglos trinken.

So, jetzt seid ihr für eure nächste Reise bereit und startklar! Auf geht’s!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert