Beschäftigungsmöglichkeiten auf langen Reisen

So umgeht ihr die Langeweile!
Beschäftigungsmöglichkeiten auf langen Reisen
kein Reisezeitraum festgelegt

Endlich Urlaub!! Doch der Weg zum Ziel kann sich länger anfühlen als er eigentlich ist, wenn es schon nach kürzester Zeit heißt: „Wann sind wir endlich daaaa?“ Diese Frage stellt sich unweigerlich, egal, ob der Urlaubsort per Auto, Zug oder Flugzeug angesteuert wird. Daher hier ein paar Tipps für lange Reisen:

Basics für alle Reisen

Je nach Alter der Kinder sollten einige Basics unbedingt immer griffbereit sein. Anfangs sind das Kuscheltier, (Ersatz-)Schnuller, (Ersatz-)Spielzeug, später Snacks, Trinkflasche, CDs und Zeichenutensilien. Die Snacks sind hier besonders wichtig, keiner reist gerne mit knurrendem Magen und außerdem sorgen sie wieder für ein paar Minuten Ruhe. Für jedes Kind außerdem am besten immer ein oder zwei Überraschungen bereit halten – weil Neues immer am spannendsten ist und besonders gut ablenkt. (Dafür eignet sich zum Beispiel eine neue CD, ein Buch, ein Magnetspiel, Fingerpüppchen… extra verpackt in Geschenkpapier ist es noch einige Minuten länger spannend)

Beschäftigung im Auto

  • Spiele fürs Auto gibt es unzählige. Viele davon drehen sich um die Autokennzeichen der anderen Autos am Weg. Es gibt davon unzählige Varianten, zum Beispiel:
    – Kennzeichen erraten (woher kommt das Auto?)
    – Sätze bilden (Jeder Buchstabe im Kennzeichen ist der Anfangsbuchstabe eines Wortes)
    – Kennzeichen Bingo (Damit kann man sich lange beschäftigen: Jeder Spieler schreibt zehn Autokennzeichen auf. Ein Spielleiter liest die Kennzeichen vorbeifahrender Autos vor. Wer zuerst alle Kennzeichen streichen konnte hat gewonnen.)
    – Rechnen mit Nummernschildern (Die Rechenart wird vorher festgelegt, danach entscheidet die Schnelligkeit darüber, wer RechenkönigIn wird)
  • Kleinere Kinder haben auch Spaß an „Ich sehe was, was du nicht siehst…“ – und das ist rot. Auf der Autobahn ist das durch die Schnelligkeit schon eine Herausforderung. Eine Abwandlung davon ist die vorherige Vorgabe eines zu suchenden Objekts, also zum Beispiel ein rotes Auto oder eine Kuh auf der Weide.
  • Meine Welt / Deine Welt: Jeder Spieler erzählt von der Welt, die er aus seinem Fenster sieht und lässt seine Fantasie spielen. (Also z.B. Ich fahre gerade durch meine Stadt, ich bin der König und passe gut auf mein Volk auf)
  • Passend zum Urlaub gibt es natürlich noch den Klassiker „Ich packe meinen Koffer…“ – der nächste packt immer noch einen Gegenstand dazu und so vergeht nicht nur die Zeit, auch das Gedächtnis wird geschult.
  • Witze, Reime, Zungenbrecher – die machen auch schon Kindergartenkindern Spaß. Wer keine auf Lager hat wird vorab im Internet oder im Buchhandel fündig.
  • Singen hebt die Laune und die Zeit vergeht wie im Flug! Man kann zum Beispiel auch Wunschkonzert spielen (jeder im Auto darf sich abwechselnd ein Lied wünschen), Lieder raten (einer pfeift oder singt und die anderen raten), Karaoke etc.
  • Musik oder Geschichten hören ist schon für Kleinkinder spannend und kann sie lange beschäftigen. Wollen die Erwachsenen nicht mithören empfiehlt sich ein tragbarer CD-Player mit Kopfhörern. So etwas gibt es schon für die Kleinsten.
  • Ab dem Vorschulalter flechten viele Kinder gerne. Dazu einfach an der Nackenstütze des Vordersitzes einige Fäden befestigen und los gehts. (Noch ältere Kinder können richtige Armbänder knüpfen, das macht Spaß, und man hat gleich kleine Geschenke für die neuen Freunde im Urlaub!)
  • Auch Fädelspiele eignen sich ab dem Kleinkindalter. Diese gibt es zu kaufen oder kann man auch ganz leicht selber machen (Freebie dazu gibt es zum Beispiel hier bei mir am Blog)

Die besten Ideen für den Zug

Natürlich kann man auch für den Zug die meisten Beschäftigungsideen die ich auch schon fürs Auto aufgeschrieben habe übernehmen. Nachdem man sich im Zug aber mehr oder weniger frei bewegen kann, gibt es hier noch viele weitere Möglichkeiten:

  • Bucht unbedingt Sitzplätze, wenn möglich in der Nähe des Spielbereichs, den es in größeren Zügen immer gibt. So fällt die Suche nach Sitzplätzen flach und die Kinder sind einige Zeit beschäftigt.
  • Sitzt man hintereinander (also z.B. zwei Familienmitglieder vorne und zwei hinten), kann man mit kleinen Kindern auch lustige Versteckspiele, Kuckuck oder Kasperltheater spielen.
  • Man kann sich jederzeit die Beine vertreten und eine Runde durch den Zug drehen. Dabei kann man Spiele spielen wie Sachen suchen (á la Wimmelbuch) oder auch mal einen Zwischenstopp im Boardrestaurant machen.

Beschäftigung auf langen Flügen

Lange Flüge sind fast die größte Herausforderung – ist man hier doch nicht nur in der Bewegung eingeschränkt, man kann auch nicht einfach so an einer Raststelle stehen bleiben und sich die Beine vertreten oder am Spielplatz austoben. Trotzdem muss ein Langstreckenflug mit Kindern nicht mühsam sein, auch im Flugzeug kann man sich gut beschäftigen! Die meisten der schon genannten Spiele und Ideen gelten natürlich auch hier.

  • Bonus ist hier das Boardprogramm!! Auch, wenn die Kinder daheim vielleicht nur eingeschränkt fernsehen oder Computer spielen dürfen: das Programm an Board beschert viele ruhige Stunden, das ist dann einfach eine Ausnahme.
  • Gibt es kein Boardprogramm nimmt man einfach Hörspiele am iPod mit (Kinderkopfhörer nicht vergessen) und/oder das Tablet

Gute Reise!

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.