Afrika

Gondwana Game Reserve

Hier findet ihr unsere Eindrücke vom Game Reserve etwa 4 Stunden Fahrt von Kapstadt entfernt.

Safariurlaub im Game Reserve

Wer nicht die Zeit hat den Krüger Nationalpark zu besuchen und trotzdem wilde Tiere sehen möchte kann dies in einem der Game Reserves rund im die Kaphalbinsel entdecken. Aufgrund unserer Route und nach Durchsicht der Angebote, haben wir uns für das Gondwana Game Reserve entschieden.

Das 11 Hektar große Game Reserve, liegt zwischen Port Elizbeth und Kapstadt und befindet sich etwa 30 Minuten Fahrt von Mosselsbay entfernt. Wir haben das Paket mit Vollpension gebucht. Hier war Mittagessen bei der Anreise, Nachmittagstee, Abendessen, Frühstück und 2 Safaris inkludiert.

Übernachten kann man man in den Kwena Huts, in einer Villa oder im Zeltcamp. Die Kwena Huts liegen direkt beim Restaurant und dem Pool. Die anderen Unterkünfte sind weiter vom Main Camp entfernt und sind mit dem Auto erreichbar.

1
226 €

Das Hotel

Die Hotelanlage teilt sich in das Main Camp mit dem Restaurant, den Kwena Huts und dem Pool. Die Villas und das Zeltcamp liegen etwas weiter entfernt. Tagsüber kann man sich im Main Camp frei bewegen, werden Big Five in der Nähe gesichtet wird man vom Hotelpersonal informiert. Abends wird man von Guards zu den Hütten gebracht. Wir hatten zweimal das Vergüngen von Elefanten besucht zu werden - einmal Abends gegen 22 Uhr und einmal kurz vor dem Checkout beim Hotelpool. Auch eine Gruppe Zebras waren tagsüber Gäste der Lodge.

Wir haben Vollpension gebucht. Das Essen wurde als 2-Gang Wahlmenü zu Mittag und ein 3-Gang Wahlmenü am Abend serviert. In der Früh wartet ein reichhaltiges Buffet sowie ein Á-la-carte Gericht auf die Gäste. Die Speisen waren von guter Qualität und haben hervorragend geschmeckt.

Das Zimmer

Wir haben in einem der 14 Kwena Huts im Main Camp übernachtet. Alle Huts verfügen über ein großes Schlafzimmer mit Blick aufs Wasserloch, ein Bad mit Dusche und Badewanne sowie ein eigenes WC. Auf der Veranda vor der Hütte könnt ihr entspannen. Es gibt hier keine Klimanalage, nur einen großen Ventilator, jedoch sinken die Temperaturen über Nacht und das Raumklima ist sehr angenehm.

Safari

Um 16:30 nach dem Nachmittagstee ging es mit unserem Guide im offenen Safarijeep etwa 2,5 Stunden über Stock und Stein durch das riesige Gelände. Die Tiere ließen etwas auf sich warten, anfangs haben wir noch 2 Giraffen entdeckt doch dann lies sich längere Zeit bis auf ein paar Kudos und Zebras keine Tiere blicken. Erst nach Sonnenuntergang konnten wir dann noch Nashörner und direkt vor der Lodge eine Herde Büffel treffen.

Am nächsten Morgen nach dem Weckruf um 05:20 Uhr startete eine halbe Stunde später die zweite Safari. Kurz vor Sonnenaufgang war es auch hier relativ ruhig, aber nach Sonnenaufgang erwachte auch die Tierwelt zum Leben. Wir konnten 5 Junglöwen sowie bei einem Wasserloch viele Nashörner, Affen und Zebras entdecken. Zu guter Letzt konnten wir auch noch zwei Nilpferde im Wasserloch bewundern.
Selfdrive Safari

Addo Elephant Park

Zurück zum

Südafrika Reisebericht