Salzburg Seen

Salzburg kann mehr als nur Mozartkugeln. Und besteht aus mehr als den touristenüberschwemmten Gassen der Altstadt. Wenn Ihr als Österreicher in die USA fahrt, werdet Ihr bis heute gefragt, ob es bei uns wirklich so schön ist wie in „Sound of Music“. Der Film, auf den sie sich dort beziehen, ist von 1965 und wurde in Salzburg gedreht. Die Filmqualität der 60er ist entsprechend und die Farben sind längst verblasst. Wenn wir gefragt werden, können wir wahrheitsgetreu sagen: „Nein. Es ist dort viel schöner.“

Im Norden von Salzburg liegen Mattsee, Grabensee und Obertrumer See innerhalb eines vergleichsweise kleinem Gebietes, daher der Name Seenland. Auch der Wallersee gehört zu dieser Tourismusregion. Obertrumer See und Mattsee sind über einen schmalen Kanal miteinander verbunden, Ihr könnt also eine Seerundfahrt über beide Seen machen. Am Mattsee könnt Ihr auch segeln und surfen lernen , und für diejenigen, für die Segeln mehr als nur ein Freizeitvergnügen ist: Hier finden auch Regatten statt.

Die Wandermöglichkeiten in der Gegend sind zahlreich und sehenswert, zum Beispiel durch den Teufelsgraben oder das Natur- und Vogelschutzgebiet Wenger Moor beim Wallersee. Auch Bogenschießen könnt Ihr hier lernen. Es gibt im Seenland aber nicht nur Wander-, sondern auch Genusswege für die Feinschmecker. Auch für Radfahrer gibt es hier ein besonderes „Schmankerl“: Da die Region einen hervorragenden Boden für Heil- und Küchenkräuter bietet, könnt Ihr Euch hier auf den Radweg „Von Kräutergarten zu Kräutergarten“ begeben und auf diversen Höfen Halt machen. Die zahlreichen Strandbäder könnt Ihr kostenlos besuchen, wenn Ihr die Seenland Card habt – bei vielen Hotelangeboten in der Region ist die Card bereits inkludiert (nachfragen im Hotel!). Für viele Freizeitangebote gibt es mit der Seenland Card außerdem Ermäßigungen.

Zu den beliebtesten Seen der Region zählen der Wolfgangsee oder der Fuschlsee.